Dienstag, 23. Mai 2017

Yoga- Outfit für die Tochter

Nach den ersten Kinderprojekten von gestern zeige ich euch heute wieder etwas genähtes von mir.


Meine Tochter nimmt im Kindergarten an einem Yogakurs teil und daher kam sie vor ein paar Wochen zu mir und meinte sie bräuchte dringend Yogaklamotten.
Auf meinen Einwand, ihr Schrank sei voll mit Sportklamotten fragte sie nur, ob ich etwa mit meinen Laufklamotten zum Yoga gehen würde. Was soll man da antworten?


Sie hatte sich auch schon Stoff ausgesucht, denn kurz vor diesem Gespräch hatte ich meine Sportklamotten aussortiert und sie wollte eine dünne Jogginghose und ein Shirt für ihre neuen Sachen verwenden.


Schnittmuster waren auch schnell rausgesucht. Für das Shirt habe ich wieder das Kindershirt Paul von Pattydoo verwendet (wie z.B. auch schon hier und hier). Das Shirt hat dann noch einen Plott bekommen, den ich auch bei meinen Yogaklamotten verwendet habe.


Die Hose ist wieder eine Luisa-Hose von Schnabelina, wie auch schon beim Schlafi. Hier habe ich nicht nur den Stoff der alte Hose verwendet, sondern auch die Bündchen abgetrennt und wieder verwendet, so konnte ich auch die Ösen und das Bindeband der Originalhose erhalten. In den Bündchentunnel habe ich zusätzlich zum Bindeband noch ein Gummiband eingezogen.


Meine Tochter hat ja meist nicht so viel Lust mitzumachen, wenn ich gerne Fotos machen möchte, aber heute war sie begeistert dabei (Vorraussetzung war, dass sie die Hintergründe aussuchen durfte).


Da es sich um Yogaklamotten handelt mussten natürlich auch ein paar Asanas vorgeführt werden.


Und da wir gerade im Garten waren mussten natürlich auch noch ein paar Bilder im Trampolin gemacht werden.

Verlinkt bei kiddikram, madeforgirls, Dienstagsdinge und HOT.
 
Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Luisahose von Schnabelina, Kindershirt Paul von Pattydoo
Plott: selbstgebastelt
Stoffe: alte Sporthose und Funktionsshirt von mir

 

Montag, 22. Mai 2017

Kinder nähen

Oder besser gesagt meine Kinder nähen.
Daher wird dieser Post etwas anders als sonst, denn es geht diesmal nicht um Dinge, die ich genäht habe.
Vor kurzem ist bei uns ein neues Buch zu diesem Thema eingezogen:


"Meine große Singer Nähschule" aus dem NGV Verlag.
Die beiden haben ja schon öfter mal versucht ein bißchen zu nähen und beide haben auch schon mal mit Hilfe ein kleines Kissen genäht.
Vor einiger Zeit haben sie sich dann gewünscht "richtig" nähen zu lernen.

Meine Kinder sind total motiviert und wollen das Buch jetzt "durcharbeiten".
Es ist in sechs Kapitel gegliedert, in denen es um die verschiedenen Nähtechniken geht. 
Los geht es erstmal mit einer Einführung zur Nähmaschine, dem Bügeleisen und den wichtigsten Nähutensilien. 
Natürlich gibt es auch ein kleines Nählexikon mit den wichtigsten Begriffen.


Vor einiger Zeit haben wir mit Kapitel 1 gestartet:
hier geht es um den Zuschnitt und erstmal das Einfädeln der Nähmaschine. 
Hier habe ich etwas geholfen, da ich keine Singer Nähmaschine habe, die Beschreibungen sind aber recht allgemein gehalten und verweisen auf die Anleitung der jeweiligen Nähmaschine.


Weiter geht es mit Geradstich, Verriegeln und Zickzackstich.
Das ist meinen Kindern nach den ersten Reihen aber schnell zu langweilig geworden und sie haben noch einige andere Stiche ausprobiert (bisher nähen die beiden auf meiner Nähmaschine, allerdings steht eine eigene schon auf dem Wunschzettel).
Zu jedem der Kapitel gibt es dann einige Nähprojekte, in denen das gelernte vertieft wird.


Meine Tochter konnte sich noch für keines der kleinen Projekte entscheiden und mein Sohn wollte zwar ein Kuschelkissen (eines der Projekte aus dem Buch) nähen, aber nach seinen eigenen Vorstellungen.


Natürlich wieder mit Zierstichen. Auf der einen Seite schwarz auf hellgrün und auf der anderen Seite schwarz auf dunkelgrün. Er hat dieses Kissen wirklich komplett alleine genäht, ich habe die Nähmaschine und das Kissen nicht angefasst.


Er ist mit seinem Kissen recht zufrieden, nur nächstes mal will er vor dem Schließen der Wedeöffnung den Faden wechseln, dazu fehlte diesmal noch ein wenig die Geduld.
Mein Sohn überlegt jetzt, ob er noch ein Projekt zum ersten Kapitel aus dem Buch näht, mit dem zweiten Kapitel weitermacht oder sich ein ganz anderes Projekt aussucht.
Meine Tochter hat schon Puppenbettwäsche zugeschnitten, die sie als nächstes nähen möchte.
Ich werde euch auf jeden Fall berichten, wie es mit den beiden und den Nähaktivitäten weiter geht.
Verlinkt bei kiddikram.

Bis zum nächsten Post
Verena



Donnerstag, 18. Mai 2017

Taschen sew-along Mai: geschrumpft





Im Mai hat es endlich geklappt und ich bin nicht erst ganz am Schluss mit dem Monatsthema dabei. 


Diesmal ist es mir aber auch wesentlich leichter gefallen einen Schnitt auszuwählen als im letzten Monat
Heute zeige ich euch meine geschrumpfte Reisetasche.



Ich hatte schon länger überlegt mir eine kleine Sporttasche zu nähen. Die sollte nur ausreichen um Shirt, Hose und ein bißchen Kleinkram einzupacken. Z.B. beim Yoga, wo ich keine Schuhe brauche.


Zuerst wollte ich einen Schnitt aus einem Buch verwenden, aber dann war es mir zu kompliziert das Schnittmuster vom Bogen mit wirklich vielen bunten Linien abzupausen und dann noch zu verkleinern.
Also habe ich mich für die Reisetasche von der farbenmix-Taschenspieler I CD entschieden, denn die konnte ich einfach mit 70% der Originalgröße ausdrucken.


Verwendet habe ich einen festen Baumwollcanvas in antrazith und dazu einen Rest beschichtete Baumwolle mit Streifen. Das Futter ist aus normaler Baumwolle.
Auf einen der Träger habe ich noch ein Webband aufgenäht. 
Da ich mir in den Kopf gesetzt hatte, dass die Tasche am Wochenende unbedingt fertig werden musste, hatte ich leider keine Gelegenheit mehr neues Webband zu besorgen.
Aber die Tasche gefällt mir auch so richtig gut.


Meine Tochter findet die Tasche auch super. Sie meinte genau so eine Tasche brauche sie auch dringend noch, dann könne sie die ganzen Puppensachen mal ordentlich wegräumen. Na wenn das kein gutes Angebot ist, da nähe ich doch gerne noch eine zweite Tasche.
Verlinkt bei rums, taschenundtäschchen und Taschen-sew-along.

Bis zum nächsten Post
Verena

Stoffe: Außen- und Innenstoff von Ikea, beschichtete Baumwolle aus der Restekiste, Gurtband aus dem Stoffgeschäft im Ort. 
Schnittmuster: Reisetasche "König" Taschenspieler CD von Farbenmix

Dienstag, 16. Mai 2017

Checkerhose Nummer 2

Beim Nähen meiner ersten Checkerhose (hier) habe ich mich schon gefragt, warum ich den Schnitt noch nicht früher ausprobiert habe.


Jetzt habe ich noch eine zweite Hose genäht. Diesmal aus Cord und ohne Faketaschen und auch ohne Sattel, also eine ganz schlichte Variante.
Ich finde so kommt das tolle Orange am Besten zur Geltung.


Leider hat der Stoff für das hintere Hosenteil nicht mehr ganz gereicht, so habe ich es aus zwei Teilen genäht. Aber ich finde die mittlere Naht fällt gar nicht weiter auf.
Die Hose hat meine kleine Nichte zum 1. Geburtstag bekommen.

Der Schnitt gefällt mir auch in der Cordvariante super, da werden sicher noch einige Checkerhosen folgen.
Verlinkt bei kiddikram, madeforgirls, sew-mini, Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Checkerhose von klimperklein
Stoff: Bündchen und Cord aus den Restehaufen

Montag, 15. Mai 2017

Passt die Zipfelmütze unter den Fahrradhelm?

Diese Frage kann ich jetzt eindeutig mit ja beantworten.
Meine Tochter wollte vor ein paar Wochen eine neue, dünne Mütze haben, die sie unter dem Fahrradhelm aufsetzen kann, wenn es kühl und windig ist, was dieses Jahr bisher ja recht häufig der Fall war.


Bisher hatte sie dazu eine Wendebindemütze von klimperklein, die ihr jetzt zu klein geworden ist. Als neue Mütze wollte sie mal eine andere, die nicht wie die Babymützen aussieht.
Also habe ich die Wendezipfelmütze von klimperklein ausprobiert.
Ich finde zwar die sieht auch eher niedlich als cool aus, aber meiner Tochter gefällt sie super. 


Außerdem ist der Zipfel klein genug und passt bei uns ohne Probleme unter den Fahrradhelm. 


Ich habe beide Seiten aus Jerseygenäht. Die Blümchen sind von meinem Blusenshirt übrig geblieben und die Ringel der anderen Seite hatte ich irgendwann mal auf dem Stoffmarkt gekauft. Die Einfassung habe ich mit Falzgummi, ebenfalls vom Stoffmarkt, genäht.


Mitlerweile habe ich auch noch zwei weitere Wendezipfel-Mützen genäht (für die beste Freundin meiner Tochter und deren große Schwester). 
Eigentlich war ich mir sicher, dass ich die beiden Mützen auch fotografiert habe, kann aber leider die Bilder nicht mehr finden.
Verlinkt bei kiddikram und madeforgirls. 

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Wendezipfelmütze von klimperklein
Stoffe: lillestoff Jersey Blumen von felinchens, Ringel und Falzgummi vom Stoffmarkt