Montag, 25. September 2017

U-Heft Hülle II

Ich habe noch eine zweite Variante der U-Heft Mappe für zwei Kinder genäht, die ich euch gerne zeigen möchte.
Diesmal natürlich nicht nochmal für mich, sondern für meine Schwester.


Es ist wieder Platz für zwei U-Hefte, die beiden Impfpässe, ggf. Röntgenpässe und die Versicherungskarten.
Diesmal habe ich zusätzlich noch ein Einsteckfach für Unterlagen eingebaut. Dort können z.B. Überweisungen, Rezepte usw. aufbewahrt werden.


Als Stoffe habe ich normale Baumwollwebware verwendet, das Unterlagenfach mit Bügeleinlage verstärkt und zwischen Außen- und Innenstoff eine Lage Wischlappen als Verstärkung verwendet (kennt ihr dazu schon mein neues Tutorial?).


Den Asia-Stoff habe ich schon vor ein paar Jahren gekauft und daraus Utensilos für meine Schwester genäht. Jetzt hat auch der übriggebliebene Rest eine gute Verwendung gefunden. Daher bin ich mir recht sicher, dass ihr die U-Heft-Mappe gefallen wird.


Die Innenaufteilung dieser Mappe gefällt mir fast noch besser, als die symmetrische Aufteilung bei meiner
Das Einsteckfach für Unterlagen ist recht praktisch und man findet sie besser wieder, als wenn die Rezepte und Überweisungen mit in die großen U-Heft Fächer gesteckt werden. 
Habt/ verwendet ihr U-Hefthüllen/ -mappen? Habt ihr sie selber genäht oder geschenkt bekommen?
Verlinkt bei Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: selbstgebastelt
Stoffe: felinchens, Restekiste

Donnerstag, 21. September 2017

Schon wieder Rums mit Wickelkleid

Heute zeige ich euch mein letztes Sommerkleid für dieses Jahr.


Nach dem Basic-Strandkleid und dem Wickelkleid mit angeschnittenen Ärmeln jetzt nochmal die Wickelkleid Variante mit kurzen Ärmeln (lange Ärmel hatte ich ja im Frühjahr schon hier ausprobiert).


Wie immer habe ich das Tutorial zur Fake-Variante von Joma-Style verwendet.


Den Stoff habe ich im Stoffladen im Nachbarort entdeckt. Ich finde der Retrostoff eignet sich super für ein Wickelkleid.


Auch dieses Kleid war schon vor den Sommerferien fertig und konnte daher schon ausgiebig getragen werden.

Seit meiner Kinder größer sind und ich nicht mehr (so häufig) auf dem Boden rumsitze/ -krieche, ziehe ich wieder richtig gerne Kleider und Röcke an.


Jetzt liegt noch eine zugeschnittene Sommerbluse auf meinem Nähtisch und wartet auf die Fertigstellung, aber danach fange ich auch mal mit Herbst- (oder lieber gleich Winter-?)klamotten an. 
Verlinkt bei rums. 

Schnittmuster: Wickelkleid von kibadoo
Stoff: von felinchens

Dienstag, 19. September 2017

Geburtstagskleid

Eigentlich wollte ich euch ja heute das Geburtstagsshirt meiner Tochter zeigen, aber die ist gerade so überhaupt nicht in Fotolaune und hat sich am Wochenende komplett geweigert sich fotografieren zu lassen.
Daher gibt es erstmal ein Geburtstagskleid zu sehen.

Natürlich nicht auch für meine Tochter, sondern für meine Nichte die Anfang des Monats Geburtstag hatte. 
Sie hatte sich unbedingt ein Kleid zum Geburtstag gewünscht. Wie es aussehen soll war ziemlich egal, Hauptsache die einer vier ist drauf.

Später hat sie dann noch was von lila und blau und Blumen und Taschen gesagt. Den lila Blumenstoff habe ich dann bei Lillestoff gefunden.
Zum Glück habe ich mit der Umsetzung ihren Geschmack getroffen, sie hat das Kleid gleich in den Kindergarten angezogen.

Als Schnittmuster habe ich das Kinderkleid von klimperklein verwendet. Mit Passe am Vorderteil und eingefassten Kanten am Ausschnitt und den Ärmelsäumen. Die Taschen habe ich dazu gebastelt.

Natürlich auch noch die wichtige vier aufgeplottet. Die sollte aber nicht auf die Passe, sondern nach unten.

Jetzt hoffe ich, dass die Fotolaune meiner Tochter wieder besser wird, damit ich auch endlich ihr Geburtstagsshirt zeigen kann. Schließlich war sie auch bereit, dieses Kleid für Fotos anzuziehen.
Verlinkt bei kiddikram, madeforgirls, Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Kinderkleid von Klimperklein
Stoffe: lila Blumenstoff von Lillestoff, blauer Unijersey aus der Restekiste

Sonntag, 17. September 2017

Tipps und Tricks: Wischlappen als Verstärkung



Heute habe ich endlich mal wieder ein neues Tutorial für euch. Hier möchte ich euch zeigen, wie ihr Bodentücher/ Allzwecktücher (also Wischlappen) als Verstärkung für Nähprojekte verwenden könnt.


In fast allen Schnittmustern für Taschen, Mappen, Hüllen und ähnlichen Projekten sind beim benötigten Material verschiedene Materialen angegeben, die als Verstärkung zwischen den Stofflagen verwendet werden sollen.
Z.B. Bügeleinlage, Volumenvlies oder ähnliches. Teilweise ist auch genau angegeben, was für ein Material benötigt bzw. empfohlen wird (z.B. Volumenvlies Vliseline H630).
Ich habe aber auch schon Schnittmuster/ Anleitungen entdeckt in denen Wischlappen als Verstärkung empfohlen/vorgeschlagen werden.
Leider gibt es aber hunderte von verschiedenen Wischlappen auf dem Markt und Fragen zu diesem Thema kommen in einigen Foren doch häufiger vor.
Ich verwende schon seit einigen Jahren häufig Wischlappen als Verstärkung bei Nähprojekten, daher habe ich euch hier mal einige Infos und meine Erfahrungen zusammengestellt.


Ich hoffe die ein oder andere kann damit etwas anfangen.
Viel Spaß beim ausprobieren! 

Donnerstag, 14. September 2017

U-Heft Hülle

Heute habe ich mal einen etwas anderen Post am Donnerstag.
Meist zeige ich euch ja Klamotten, die ich für mich genäht habe, aber heute zeige ich euch quasi den Prototypen einer Mappe, für die U-Hefte meiner Kinder.



Vielleicht wundert sich die ein oder andere, warum ich ausgerechnet jetzt eine U-Heft- Mappe nähe, da meine Kinder ja doch schon recht groß sind und ich bisher auch ohne ausgekommen bin.

Tatsächlich kann ich euch nicht sagen, warum ich bisher keine U-Heft Hüllen hatte, bin irgendwie nicht auf die Idee gekommen welche zu nähen.

Die Frage, warum ich ausgerechnet jetzt eine nähe ist da schon einfacher zu beantworten. Ich hatte euch ja vor einiger Zeit (im Mützen-Post) berichtet, dass ich jetzt auch im Auftrag für Kunden nähe. Und eine meiner Kundinnen hat nun nach einer U-Heft-Mappe für zwei Kinder gefragt.


Also habe ich gemessen und gebastelt und einen Schnitt erstellt. Den ich aber natürlich erst einmal ausprobieren wollte. 

Da ich bisher keine Mappe/ Hülle hatte, die aber eigentlich recht praktisch finde und der Prototyp auch brauchbar geworden ist, habe ich jetzt auch eine U-Heft-Mappe.


Die verwendeten Stoffe aus der Restekiste sind aus normaler Baumwollwebware, dazwischen habe ich eine Lage Vlies als Verstärkung eingenäht. Geschlossen wird die Mappe mit einem Gummi. 


In der Mappe haben zwei U-Hefte, die Impfpässe, ggf. Röntgenpass und die Versichertenkarte (oder wie auf meinem Foto oben die Bonusheftchen der Krankenkasse) Platz. In den U-Heft-Fächern wäre auch noch Platz für Überweisungen, Rezepte oder ähnliches. 
Ich habe die Mappe symetrisch gestaltet, also pro Kind eine Seite. Ich habe auch noch eine andere Idee der Aufteilung, vielleicht probiere ich das auch noch irgendwann mal aus. 
Verlinkt bei rums, Taschen-sew-along und Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: sebstgebastelt
Stoffe und Gummi: Restekiste