Samstag, 19. August 2017

Taschen-sew-along Juli: maritim

Ich hatte mir ja dieses Jahr vorgenommen jeden Monat beim Taschen-sew-along dabei zu sein. Noch bin ich auch dabei, wenn auch meist etwas später als der eigentliche Zeitplan.
Daher heute also mein Beitrag zum Juli Thema:
Ein maritimes Taschenset für den Urlaub.


Genaugenommen sind beide Taschen gleich, Baumwolle in dunkelblau mit Ankern und rot mit weißen Punkten, blauer Endlosreißverschluss und das Futter ebenfalls aus dem Punktestoff. Dazwischen eine Lage Vlies aus Wischlappen.


Der einzige Unterschied ist die Größe der beiden Taschen.
Die Kleinere eignet sich eher für Kosmetik/Schmickzeug während in der Großen auch Shampoo, Duschgel, Sonnencreme und Co. Platz haben.


Zum Größenvergleich hier mit der 250 ml Familienflasche Sonnencreme.


Die größere Tasche war auch tatsächlich mit im Urlaub und hat alles unbeschadet überstanden. 
Allerdings ist mir unterwegs die Idee gekommen, dass bei der Wahl des Futterstoffs Wachstuch oder beschichtete Baumwolle sicher auch eine gute Idee gewesen wäre.


Die kleinere der beiden Taschen war nicht dabei (zumindest bei uns), denn sie ist kurz vor den Ferien noch verschenkt worden.


Für die Teilnahme an der Blogparty bei greenfietsen und 4freizeiten bin ich mal wieder zu spät, dieses mal besonders ärgerlich, da die Tachen ja wirklich Ende Juli fertig waren. Aber das Jahr ist ja noch nicht vorbei, es besteht also noch Hoffnung. Die Tasche zum Augustthema ist schon geplant, aber es wird wieder eng. 
Verlinkt bei Taschenundtäschchen

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: eigenes
Stoffe: felinchens

 

Donnerstag, 3. August 2017

Was ziehe ich an? oder neues Basicteil



Vermutlich kennt ihr das alle, der Kleiderschrank ist eigentlich recht voll, aber trotzdem überlegt man fast täglich: was ziehe ich bloß an?


Natürlich geht es mit da nicht anders. 
Sogar vor allem bei den selbstgenähten Klamotten. Als ich vor einigen Jahren angefangen habe auch für mich zu nähen, habe ich mir hauptsächlich bunte Stoffe ausgesucht. Eben solche Farben und Muster, mit denen ich im Laden keine Klamotten bekomme. Die entstandenen Teile gefallen mir auch wirklich gut, nur leider passen sie fast nie zusammen.


Im Herbst/ Winter habe ich schon einen ersten Versuch gestartet, das zu ändern. Vielleicht könnt ihr euch noch an meine Kombi aus Rock, Shirt und Strickjacke erinnern? 
Aber gerade bei den bunten Sommersachen hatte ich eigentlich kaum ein selbstgenähtes Unterteil (meist Rock) das zu einem selbstgenähten Oberteil passt. So konnte das nicht weitergehen. 


Also habe ich mir vor einigen Wochen einen neuen, schlichten Rock genäht. Einfach ein Basicteil, das zu fast allem passt.
Hier zusammen mit meinem Livia Top vom letzten Sommer.
Bisher dachte ich immer es lohnt sich nicht schlichte Teile selbst zu nähen. Die könnte ich doch genauso gut im Laden kaufen, aber das klappt ja meist doch nicht. Entweder gibt es im Laden gar keine schlichten Teile in den Farben die ich mag oder die Schnitte gefallen mir nicht oder die benötigte Größe ist nicht mehr da oder die Passform allgemein ist doof oder oder oder… Kennt ihr sicher auch.
Aber das werde ich jetzt versuchen zu ändern.

Für den Rock habe ich den tollen, weichen Jeansjersey von Lillestoff verwendet und daraus einen Basic-Jerseyrock von kibadoo genäht. Der Rock lässt sich durch den weichen, dehnbaren Stoff super gemütlich tragen, sieht aber trotzdem nicht zu flatterig und dünn aus. 
Durch die Jeansoptik passt der Rock natürlich auch zu fast allen meiner Oberteile.
Entweder mit einem T-Shirt oder Top sportlich gestylt oder auch mit Blusenshirt (nicht selbst genäht) etwas schicker.

Der Rock ist genauso geworden, wie ich mir das gedacht habe und ich trage ihn wirklich häufig.


Ich habe mir vorgenommen in Zukunft mehr darauf zu achten, dass meine genähten Klamotten zusammen passen, bin mal gespannt, wie lange ich das durchhalte.
Verlinkt bei rums und nähfrosch.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Freebook Basic Jerseyrock von kibadoo
Stoff: Jeansjersey von lillestoff 

Dienstag, 1. August 2017

Taschen-sew-along Juni: tierisch (und zu spät)

Letzte Woche bin ich endlich mal wieder richtig zum Nähen gekommen und konnte ein paar geplante Klein-Projekte abarbeiten.
Los geht es mit einem neuen Sportbeutel für meine Tochter.


Bisher hatte die ja nur einen kleinen, aber da passen mittlerweile die Sportsachen nicht mehr rein, vor allem wenn feste Turnschuhe und noch eine Trinkflasche dabei sind. 


In den neuen Beutel, der fast doppelt so groß ist geht alles super rein. Auch wenn man es auf dem Bild nicht so gut erkennen kann, passt neben die Schuhe noch ohne Probleme eine Trinkflasche.


Meine Tochter hatte sich einen Beutel mit langen Bändern gewünscht, damit sie ihn wie einen Rucksack tragen kann. Dazu habe ich unten an den Ecken Ösen angebracht und die Bänder nach dem Durchziehen unten verknotet. 
Die Ösen anzubringen war gar nicht so einfach, ich hatte den Stoff in den Ecken verstärkt und bin so kaum noch mit dem Lochwerkzeug durchgekommen. 
Bin mal gespannt wie lange die halten werden. Aber irgendwie muss man ja Erfahrungen sammeln.


Das Schnittmuster habe mir selber gebastelt, in Anlehnung an den kleinen Beutel. Von dem habe ich den Schnitt und die Anleitung leider nicht wiedergefunden und wollte nicht länger suchen, also hab ich drauflosgenäht. Mittlerweile reichen meine Nähkenntnisse für so einen „einfachen“ Beutel ja auch ohne Schnittmuster aus.

Ich habe überlegt, ob ich noch den Namen meiner Tochter drauf plotten soll, aber eigentlich ist der Beutel ja individuell genug um nicht verwechselt zu werden.


Im Nachhinein ist mir noch eine andere Lösung für die Bänder und Ösen eingefallen, daher habe ich noch einen zweiten Sportbeutel zugeschnitten, der ist aber nicht fertig geworden, da ich keinen passenden Stoff mehr für das Futter hatte. Zeige ich euch dann später.

Da meine Tochter sich einen Tierstoff ausgesucht hat habe ich jetzt auch noch endlich ein Teil für den Taschen-sew-along-2017. Zwar ist es das Juni-Thema und so ist die Linksammlung schon geschlossen, aber in der Facebook-Gruppe kann ich meinen Beutel noch zeigen. 
Außerdem habe ich mit vorgenommen dieses Jahr jeden Monat dabei zu sein und mit dieser verspäteten Tiertasche habe ich das im ersten Halbjahr tatsächlich geschafft.
Verlinkt bei Taschenundtäschchen, kiddikram, madeforgirls, Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: selbstgebastelt
Stoffe: pinke Baumwolle aus der Restekiste, Tierstoff von felinchens

Dienstag, 25. Juli 2017

Lavanda als Kleid

Eigentlich wollte ich euch ein ganz anderes genähtes Teil zeigen, aber meine Tochter möchte im Moment überhaupt keine Fotos machen und ein Shirt ohne Inhalt sieht auch irgendwie doof aus.
Deshalb zeige ich euch erstmal mein Lavanda-Kleid aus dem Probenähen.

 

Nach dem ersten Top wollte ich den Schnitt auf jeden Fall auch noch in Kleidlänge ausprobieren. Passt natürlich genauso gut und ist so richtig schön sommerlich.


Verwendet habe ich Jersey mit grafischem Muster von Lillestoff, der hier schon etwas länger rumlag und auf das richtige Projekt gewartet hat.
Mein neues Kleid gefällt mir richtig gut und ist auch sehr bequem zu tragen. Zum Glück soll ja zum Wochenende das Wetter wieder besser werden, denn heute ist es hier leider viel zu kalt für so ein Kleid.


Ich habe mir wieder Kristians Beschreibung gemops, damit ihr alle Infos zum neuen Schnittmuster bekommt:
"Lavanda ist ein luftiger Schnitt für ein ärmelloses Top oder Kleid in den Größen 32 bis 54. 
Der raffinierte V-Ausschnitt mit Kräuselung am vorderen Ausschnitt setzt dein Dekolleté perfekt in Szene. 
Auch der Rücken kommt durch den tiefen V-Ausschnitt wunderbar zur Geltung.


Wenn du es nicht ganz so freizügig magst, kannst du mit einem Spitzeneinsatz den Ausschnitt ganz einfach verkleinern. 
Lavanda sitzt figurbetont ohne einzuengen und schmeichelt deinen Kurven. Lavanda ist schnell genäht bei relativ geringem Stoffverbrauch. 
Du hast die Wahl zwischen Top oder Kleid. Das Kleid endet in der Originallänge oberhalb des Knie, lässt sich aber sehr einfach kürzen oder verlängern – sogar bis auf Maxikleidlänge kannst du den Schnitt verlängern.
Lavanda lässt sich aus dünnen, dehnbaren Materialien wie Jersey, Viskosejersey oder Modal sowie aus dünnem Strick oder Sommersweat nähen.
Auch für Schwangerschaft und Stillzeit ist der Schnitt bestens geeignet. 
Mit Raffung oder Falten in der Seitennaht genäht, hat der Babybauch ausreichend Platz. 
Durch den tiefen Ausschnitt, lässt es sich mit diesem Shirt darüberhinaus gut Stillen.
Die bebilderte Nähanleitung führt dich durch alle Nähschritte und ermöglicht es auch Anfängern mit Grundkenntnissen, den Schnitt zu nähen.
Neben der ausführlichen bebilderten Nähanleitung enthält das Ebook ein Mehrgrößen-Schnittmuster als PDF zum Selberausdrucken und eine Schnittmuster-Datei im A0-Format."

Hier findet ihr da neue Ebook:

Dawanda (nur aus Deutschland): https://de.dawanda.com/…/117259043-ebook-lavanda-sommertop-…
Oder bei Makerist (weltweit): https://www.makerist.de/…/ebook-lavanda-sommertop-und-kleid…



Schaut auch ruhig mal auf Kristinas (firlefanz) Seite vorbei, da könnt ihr noch viele tolle Designbeispiele entdecken.  
Verlinkt bei Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena  

Schnittmuster: Lavanda von firlefanz
Stoff: von lillestoff über felinchens 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Lavanda Top und Kleid ist da

Es ist so weit, wie schon Vorgestern angekündigt, ist gestern Abend der neue Schnitt von firlefanz veröffentlicht worden.
Das Top oder Kleid Lavanda.


Ich durfte wieder beim Pobenähen dabei sein und möchte euch heute mein erstes Lavanda- Top zeigen.

 
Ich habe mir auf der firlefanz Seite mal Kristians Beschreibung gemops, damit ihr alle Infos zum neuen Schnittmuster bekommt:
"Lavanda ist ein luftiger Schnitt für ein ärmelloses Top oder Kleid in den Größen 32 bis 54. 
Der raffinierte V-Ausschnitt mit Kräuselung am vorderen Ausschnitt setzt dein Dekolleté perfekt in Szene. 
Auch der Rücken kommt durch den tiefen V-Ausschnitt wunderbar zur Geltung. 


Wenn du es nicht ganz so freizügig magst, kannst du mit einem Spitzeneinsatz den Ausschnitt ganz einfach verkleinern. 
Lavanda sitzt figurbetont ohne einzuengen und schmeichelt deinen Kurven. Lavanda ist schnell genäht bei relativ geringem Stoffverbrauch. 
Du hast die Wahl zwischen Top oder Kleid. Das Kleid endet in der Originallänge oberhalb des Knie, lässt sich aber sehr einfach kürzen oder verlängern – sogar bis auf Maxikleidlänge kannst du den Schnitt verlängern.
Lavanda lässt sich aus dünnen, dehnbaren Materialien wie Jersey, Viskosejersey oder Modal sowie aus dünnem Strick oder Sommersweat nähen.
Auch für Schwangerschaft und Stillzeit ist der Schnitt bestens geeignet. 
Mit Raffung oder Falten in der Seitennaht genäht, hat der Babybauch ausreichend Platz. 
Durch den tiefen Ausschnitt, lässt es sich mit diesem Shirt darüberhinaus gut Stillen.
Die bebilderte Nähanleitung führt dich durch alle Nähschritte und ermöglicht es auch Anfängern mit Grundkenntnissen, den Schnitt zu nähen.
Neben der ausführlichen bebilderten Nähanleitung enthält das Ebook ein Mehrgrößen-Schnittmuster als PDF zum Selberausdrucken und eine Schnittmuster-Datei im A0-Format."

Und nun könnt ihr das Ebook Lavanda noch bis Sonntag Abend mit satten 20% Einführungsrabatt für 4,72 € erstehen und zwar bei Dawanda (nur aus Deutschland): https://de.dawanda.com/…/117259043-ebook-lavanda-sommertop-…
Oder bei Makerist (weltweit): https://www.makerist.de/…/ebook-lavanda-sommertop-und-kleid…


Schaut auch ruhig mal auf Kristinas (firlefanz) Seite vorbei, da könnt ihr noch viele tolle Designbeispiele entdecken. 
Ich werde euch in der nächsten Zeit hier auch noch mein Kleid und das zweite Top, aus dem Probenähen zeigen.
Auch wenn der Donnerstag schon fast vorbei ist, geht es jetzt noch schnell rüber zu rums.

Bis zum nächsten Post
Verena 

Schnittmuster: Lavanda von firlefanz
Stoff: aus dem Stoffgeschäft vor Ort