Dienstag, 17. Februar 2015

Unterhosen selber nähen? Ja klar…



…mit dem passenden Schnittmuster macht das sogar richtig Spaß.

Ich habe euch vor zwei Wochen ja schon die ersten Versuche gezeigt, für meine Tochter passende Unterhosen zu nähen.

Wie in diesem Post schon vermutet, haben wir nun das passende Schnittmuster gefunden: "Drunter Girls" von der Erbsenprinzessin.



Größe 92 war im ersten Versuch ja doch noch einiges zu groß. Daher habe ich es beim zweiten und dritten Versuch kleiner probiert.



Größe 80 mit eingefassten Beinabschlüssen und eingezogenem Gummi am Bauch (dazu habe ich den Schnitt nach oben um 1cm verlängert, einen Tunnel genäht und ein 8mm Gummi eingezogen). Das Ergebnis ist aber immer noch etwas zu groß.


Ich konnte es erst nicht glauben, aber bei Größe 74! haben wir nun die perfekte Unterhose gefunden.

Jetzt habe ich den Schrank aufgefüllt und die Restkiste etwas geleert.

Bei den fünf passenden Unterhosen habe ich auch gleich einige der verschiedenen Abschlüsse, die im ebook beschrieben sind ausprobiert.




Bei diesen beiden Modellen habe ich die Kanten auch mit Jersey-Streifen eingefasst und wieder am Bauch ein Gummi eingezogen. (oberes Bild ohne Nahtzugabe an den Beinausschnitten, unten mit Nahtzugabe).





Bei diesen beiden Modellen sind die Beinabschlüsse mit Falzgummi eingefasst.




Und hier noch einmal die Beinabschlüsse mit sichtbar angenähtem Wäschegummi mit Schmuckkante.


Bis zum nächsten Post
Verena



Schnittmuster: "Drunter Girls" von der Erbsenprinzessin
Stoffe: Restekiste
Falzgummi von hier
Wäschegummi mit Schmuckkante von hier

1 Kommentar:

  1. Hallo Verena, solch hübsche (und -btw- fantastisch genähte) Schlüppis sind ja direkt zu schade zum drunter ziehen :-). Würden sich auch als Bikinihöschen großartig machen Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ganz liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen