Dienstag, 4. Oktober 2016

Ohne viele Worte

Ja, mein heutiger Post wird ohne viele Worte auskommen. Ich habe kein neues Schnittmuster ausprobiert und auch keine weiteren Puppenklamotten Probe genäht.
Ich habe einfach nur ein paar dringend nötige Teilchen genäht.


Meine Tochter brauchte neue Slips. 
Und seit ich das erstemal (hier habe ich euch berichtet) selbstgenähte Unterhosen für sie gemacht habe will sie keine anderen mehr.
Mittlerweile habe ich nun schon einige Größen genäht (hier und hier) und nun war mal wieder eine neue Runde fällig.

Die kleinen Höschen zu nähen macht echt Spaß, und der Haufen mit den Stoffresten wird auch wieder ein wenig kleiner.

Rest von meinem Kleid und dem Top. Jetzt ist wirklich kaum noch etwas übrig.

Rest von einem Kleid für meine Mutter, glaube ich (war noch vor Blog-Zeiten).

Das war auf jeden Fall eine Tunika für meine Mutter (hier).

Die Lieblingshose aus einem Rest von den coolen Shirts vom großen Bruder (hier und hier).

Rest vom ersten selbstgenähten Kleid für meine Tochter.
Hier durfte bzw. sollte ich sogar noch die Reste von Falzgummi verbrauchen. 
Verlinkt bei kiddikram, Dienstagsdinge und HOT.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: "Drunter Girls" von der Erbsenprinzessin  
Stoffe: Restekiste; Gummis vom Stoffmarkt 

1 Kommentar:

  1. Am liebsten mag ich die schwarze mit gelb. Super Resteverwertung! LG Ingrid

    AntwortenLöschen