Montag, 20. November 2017

Ein letztes mal Stiftemäppchen

Heute muss ich euch noch ein letztes mal (vorerst) ein paar Stiftemäppchen zeigen. Und zwar meine Mäppchen, die beim Probenähen und für das freebook entstanden sind.


Erstmal die beiden Mäppchen aus Jeans (das Schnittmuster eignet sich wirklich gut um Reste zu verbrauchen). Hier kann man auch den Größenunterschied ganz gut sehen.


In das größere Mäppchen passt zu den Stiften noch ein Geodreieck. 
Schere und Kleber passt in beiden Versionen mit rein. 


Für die Beschreibung der Variante ohne Boden im freebook habe ich diese niedliche Version genäht. Aus den Resten vom Skihelmbeutel meiner Tochter. 


Dann gibt es noch die trapenzförmige Variante ohne Boden.


Die auch gleichzeitig das Beispiel für das Mäppchen mit Trennung geworden ist. Hier genäht aus Feincordresten und wieder mit beschichteter Baumwolle als Futter.
 

Zum Schluss nochmal eine Jeansvariante mit Plott.


Das waren jetzt erstmal fast alle Stiftemäppchen, die ich in letzter Zeit so genäht habe. Es fehlen nur noch das gestreifte Mäppchen aus Stoffresten, das (und auch ein Tutorial wie ich es genäht habe) könnt ihr hier finden und das Punktemäppchen aus selbstgefärbtem Stoff.
Verlinkt bei Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena 

Schnittmuster: Stiftemäppchen Amelie
Stoffe: aus der Restekiste
 

Samstag, 18. November 2017

Klamotten für die Ladenecke

Vermutlich schon vor über zwei Woche habe ich angekündigt (hier), dass ich euch noch die Klamotten zeigen werde, die ich für den Verkauf im Familiencafe bei uns im Ort genäht habe.
Heute ist es dann endlich so weit.


Eine Freundin von mir hat ja hier im Ort ein Familiencafé mit Shop eröffnet und dort kann man jetzt auch meine genähten Sachen kaufen.
Neben den Mutterpasshüllen aus dem ersten Post zum Verkauf, habe ich auch noch einige Baby- und Kinderklamotten genäht.
Im Ladenbereich des Familiencafés habe ich eine kleine Ecke mit Kleiderständer für meine Sachen. 


Auf der rechten Seite der Kleiderstange hängen ein paar Teile meiner Tochter als Designbeispiele (die nicht gekauft werden können) sonst sind es bisher eher Klamotten in den kleineren Größen.

Im Hängeregal finden sich dann die Mützen und Schals für den Winter (die sind noch ganz neu im Laden, da muss ich noch die Bilder bearbeiten, um sie euch genauer zu zeigen), ein paar dünnere Mützen und im untersten Fach Stiftemäppchen und Feuchttuchtäschchen.



Aber jetzt erstmal zu den Klamotten. Ich fange mit den Kleinsten an:
Ein Set bestehend aus Wickelshirt und Wendebindemütze von klimperklein, sowie einer Babyhose RAS von Nähfrosch. Genäht in Größe 62 aus Dubbleface-Baumwolljersey. Das Set finde ich besonders niedlich (wurde auch als eines der ersten Teile verkauft).



Ebenfalls in Größe 62 noch eine Babyhose RAS von Nähfrosch. Für dieses und die nächsten zwei Teile habe ich erstmal die Reste vom Sweatkleid aufgebraucht.


Für eine Strampelhose nach dem Schnitt von klimperklein in Größe 74 hat es noch gereicht.



Nach dem Trotzkopfpulli von Schnabelina (Größe 62) war dann kaum noch etwas da. Es hat noch genau für eine Wendebindemütze mit passendem Halstuch gereicht, die habe ich aber leider vergessen zu fotografieren.


Ebenfalls in der ersten Runde dabei waren noch zwei Anti-Rutsch-Beanies nach dem Minutenmützen-Schnitt von klimperklein. Hier habe ich ebenfalls Stoffreste aufgebraucht. Bei den Einhörnern hat es gerade so noch für Größe 50-52 gereicht, die Schmetterlingsbeanie ist Gr. 47-49.

Das war jetzt die erste Runde Bilder, irgendwie komme ich mit dem Bearbeiten der Fotos schon nicht mehr hinterher (und zu lange Posts liest ja auch keiner) deshalb zeige ich euch die etwas größeren Klamotten nächste Woche und natürlich auch noch die Wintermützen und Schals.
Verlinkt bei kiddikram und sew mini.

Bis zum nächsten Post
Verena

Stoffe: Vorrat/ Restekiste
Schnittmuster: klimperklein: Strampelhose, Wickelshirt, Wendebindemütze, Minutenmütze;
Schnabelina: Trotzkopfpulli; Nähfrosch: Babyhose RAS

Mittwoch, 15. November 2017

Taschen sew-along Oktober

Mal wieder auf den letzten Drücker, aber ich habe es noch geschafft. 
Dachte ich zumindest, bis ich eben den Link einfügen wollte. 
Mist! einen Tag zu spät.
Mein Beitrag zum Taschen sew-along bei greenfietsen und 4freizeiten im Oktober.


Nach der etwas größeren/ komplizierteren Handtasche zum Septemberthema ist diesmal wieder ein kleines Täschchen entstanden. Wer hätte das gedacht, schon wieder ein Stiftemäppchen Amelie, diesmal in der größeren Version.


Aber jetzt erstmal zum Stoff: Thema im Oktober war ja das eigene Stoffdesign.
Erst wollte ich diesen Monat passen, weil mir dazu so gar nichts eingefallen ist, aber dann hat am Wochenende meine Tochter beim Aufräumen die Kiste mit den Stoffmalfarben und Stempeln (wieder-)entdeckt.
Die wollten die Kinder dann unbedingt ausprobieren. So ist es doch noch zu einem Beitrag für Oktober gekommen.
Als Grundmaterial haben wir weiße Baumwolle verwendet.


Meine Tochter wollte dringend die Farbe zum Sprühen ausprobieren. Auf der einen Seite kann man das Muster der Blumenschablone noch ein bißchen erkennen. Im Großen und Ganzen ist es dann aber eher in Farbmischversuche umgeschlagen. Deshalb musste sie dringend am Schluss noch ein bißchen Stempeln (Die Stempel hatte ich mal für einen Kindergeburtstag gekauft, bei dem wir kleine Beutel bestempelt haben).


Mein Sohn dagegen hat mit den Stoffmalstiften angefangen und hinterher noch ein paar Versuche mit der Sprühfarbe gemacht. Er möchte aus den Stoffen auch noch einen Beutel und ein kleines Kissen nähen.


Ich hatte erstmal so gar gar keine Idee und habe dann überlegt, was ich mal als Schablone für die Sprühfarbe, die ich selbst auch noch nicht ausprobiert hatte, verwenden könnte. Schließlich sind meinem Sohn die kleinen runden Kunststoffplättchen aus einem Spiel eingefallen.
Als Futter für das Stiftemäppchen habe ich beschichtete Baumwolle, ebenfalls mit Punkten verwendet.


Für den ersten Versuch hat es schon mal ganz gut geklappt und in dem Mäppchen haben jetzt auch gleich die Stoffmalstifte einen neuen Platz gefunden.
Verlinkt bei Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena

Stoff: eigenes Stoffdesign; weiße Baumwolle und Textilsprühfarbe
Schnittmuster: Stiftemäppchen Amelie


 

Sonntag, 12. November 2017

Designbeispiele Stiftemäppchen

Ich hatte euch ja angekündigt, dass ich noch die ganzen Designbeispiele aus dem Probenähen vom Stiftemäppchen Amelie zeigen wollte.


Hier auch nochmal ein ganz großes Dankeschön an meine fleißigen Probenäherinnen.


Susanne Tuschter https://www.facebook.com/omaserbe und/oder https://www.omas-erbe.de/
Ingrid Thomas - Nähkäschtle https://www.naehkaeschtle.de/
Kerstin - Señorita SPunkt - http://senorita-spunkt.blogspot.de//

Jetzt bekommt ihr einfach mal einen Haufen toller Bilder:







Sind die nicht alle toll geworden?
Verlinkt bei Taschenundtäschchen.

Bis zum nächsten Post
Verena


Donnerstag, 9. November 2017

rums mit Wasserfallshirt

Jetzt ist doch schon wieder eine Woche seit dem letzten Post vergangen. Mist!
Aber dann kann ich euch nach der Marisol-Bluse von letzter Woche heute gleich wieder ein Oberteil für mich zeigen.


Diesmal ein bisschen herbstlicher, mit langen Ärmeln. 
Ich finde der Stoff sieht durch die goldenen Flecken sogar schon fast ein wenig weihnachtlich aus.


Genäht habe ich Scarlett von Pattydoo. 
(Meine anderen Wasserfallshirts findet ihr hier, hier, hier und hier.) 
Das besondere an diesem Shirt ist die Stoffwahl. Ich habe zum ersten mal Modal vernäht.


Der Stoff fühlt sich ganz toll an, super leicht und weich. Er fällt auch total gut, was bei einem Wasserfallausschnitt ja recht wichtig ist. Selbst das Nähen hat besser geklappt, als ich gedacht hätte. Klar rutscht der Stoff mehr als fester Jersey aber längst nicht so doll, wie ich erwartet hatte.


Zwei kleine Nachteile sind mir bei meinem Modal-Shirt aufgefallen: unter dem dünnen, weichen Stoff zeichnet sich mehr ab als bei Jerseyshirts und der Stoff rutscht nicht so gut auf anderen Stoffen (sieht man leider auch teilweise auf den Fotos). Und ich als Frostbeule habe bei den derzeitigen Temparaturen unter einem Shirt immer noch ein Top an, sonst wäre mir das viel zu kalt.

Mit meinem Shirt bin ich aber super zufrieden und werde auch trotz der kleinen Nachteile sicher nochmal Modal vernähen.
Verlinkt bei rums und lillelieblinks.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster:Scarlett von Pattydoo
Stoff: Modal von lillestoff

Donnerstag, 2. November 2017

rums mit Marisol-Bluse

So langsam habe ich wieder etwas mehr Zeit für den Blog. 
Das Schnitttmuster Amelie ist veröffentlicht und die Grundausstattung für den Verkauf im Elisu- Café ist auch fertig.
Dann will ich auch mal wieder bei der rums-Blogparty dabei sein.


Die Bluse, die ich euch heute zeige, ist schon vor einigen Wochen entstanden, aber die Fotos haben dann doch etwas länger gedauert. Noch ausreichend Licht und einen Fotografen auf einmal waren in letzter Zeit eher selten.


Zum Glück konnte ich die Bluse aber ja auch vor den Fotos schon tragen. Bei mir ist das Risiko ja geringer als bei den Kindern, dass nach dem ersten Tag in Schule oder Kindergarten schon Flecken auf den neuen Klamotten sind, die nicht mehr rausgehen.


Genäht habe ich die Marisol-Bluse von Lillesol& Pelle mit halbem/ dreiviertel Arm (für länger hat der Stoff nicht mehr gereicht). Der graue Pünktchenstoff fällt ganz toll und ist auch super weich, leider hat er sich beim nähen manchmal doch etwas gewehrt. 


Ich habe am Schnittmuster keine Anpassungen vorgenommen. Einzige Änderung ist an der "Knopfleiste", dort habe ich noch kleine Nähte gesetzt, damit der Überschlag nicht aufklappt.


Ich bin mit meiner Bluse sehr zufrieden, durch den weichen Stoff trägt sie sich einfach super und mit Blaser oder Cardigan drüber ist sie auch bei kälteren Temperaturen noch fürs Büro geeignet.
Nach längerer Pause bin ich mit dieser Bluse für mich auch mal wieder bei rums dabei.

Bis zum nächsten Post
Verena

Schnittmuster: Marisol-Bluse von Lillesol & Pelle
Stoff: Fundus  (weiß leider nicht mehr woher, lag hier schon länger rum)

Mittwoch, 1. November 2017

Kurz und knapp

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post.
Wenn ihr mehr lesen wollt, müsst ihr diesmal den Blog wechseln und mal schnell bei der Aktion "Wir machen klar Schiff" vorbeischaun, denn dort findet ihr heute einen Gastpost von mir.


Der hat auch etwas mit dem neuen Schnittmuster Stiftemäppchen Amelie zu tun, das es seit gestern hier im Blog gibt.
Ich zeige euch, wie ihr aus Stoffresten ein buntes Mäppchen nähen könnt und dadurch vielleicht noch Reste eurer Lieblingsstoffe verwendet werden können.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

Bis zum nächsten Post
Verena 

Schnittmuster: Stiftemäppchen Amelie (Größe groß) von xawam
Stoffe: Restekiste 

Dienstag, 31. Oktober 2017

Schnitt und Anleitung Stiftemäppchen Amelie


Es ist soweit, es gibt endlich ein neues Schnittmuster von mir:
Anleitung und Schnittmuster zum Stiftemäppchen Amelie sind fertig.
Amelie ist ein Mäppchen für Stifte und sonstiges Schreibzeug, kann aber natürlich auch zur Aufbewahrung von allerlei anderem Kleinkram verwendet werden.

Das Stiftemäppchen Amelie gibt es in zwei verschiedenen Größen.

Das große Mäppchen ist ca. 12cm hoch, so passen ein Geodreieck und recht viele Stifte hinein.

Das kleinere Mäppchen ist ca. 8cm hoch.

Im Probenähen sind ganz viele tolle Stiftemäppchen entstanden, die ich euch in nächster Zeit natürlich noch alle zeigen werde.
Damit ihr euch auch ganz viele praktische Stiftemäppchen nähen könnt, findet ihr das Schnittmuster in beiden Größen und eine ausführliche, bebilderte Anleitung ab jetzt bei mir im Blog als Freebook für euch:

Download

Viel Spaß beim Ausprobieren und bis zum nächsten Post
Verena